Herzlich Willkommen im Regionalpark Barnimer Feldmark

Im Nordosten Berlins, an den stadtrandnahen Grünzügen von Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf beginnt der Regionalpark Barnimer Feldmark. Über Jahrhunderte durch Landwirtschaft geprägt, erstreckt er sich zwischen den Siedlungsachsen Berlin-Bernau und Berlin-Strausberg etwa 25 Kilometer weit in das Land Brandenburg bis an die Grenzen der Gemeinden Sydower Fließ, Heckelberg-Brunow und Höhenland.

 

Regionalparkregion Barnimer Feldmark [PDF, 1.9MB]

 

Angerdörfer, Gutshöfe und Herrenhäuser, liebevoll restaurierte Kirchen und Feldsteinbauten, kleine Seen, weite Felder mit Feldsöllen und alte Alleen sind wesentliche Details, die den besonderen Reiz dieser Landschaft prägen. Im Nordosten der Barnimer Feldmark lädt die eiszeitlich geprägte, seen- und waldreiche aber auch hüglige Gegend um den Gamengrund zum Wandern, Baden und Natur Erleben ein.

 

Der Natur- und Landschaftsfreund sei zur Einstimmung auf die Barnimer Feldmark an das Zitat von Fontane 1864 im Vorwort zur 2. Auflage des 1. Bandes seiner „Wanderungen“ erinnert.

»Wer in die Mark reisen will, der muss zunächst Liebe zu „Land und Leuten“ mitbringen, mindestens keine Voreingenommenheit.

Er muss den guten Willen haben, das Gute zu finden, anstatt es durch krittliche Vergleiche tot zu machen.

Der Reisende durch die Mark muss sich ferner mit einer feinen Art von Natur- und Landschaftssinn ausgerüstet fühlen.

Es gibt gröbliche Augen, die gleich einen Gletscher oder Meeressturm verlangen, um befriedigt zu sein. Diese mögen zu Hause bleiben. ...

Wer das Auge dafür hat (Anm.: das Schöne zu entdecken), der wag' es und reise. ...«

 

Viele Bürger und Institutionen engagieren sich für die Region und sind Mitstreiter im 1996 gegründeten Regionalpark Barnimer Feldmark e.V.
Landwirte, Touristiker und vor allem die Kommunen tragen den Verein und bestimmen damit wesentlich die Entwicklung der Region der Barnimer Feldmark mit.