Willmersdorf

 

Willmersdorf KircheFoto: Ulrike Peltz

 

  • Willmersdorf wurde 1317 erstmals urkundlich als „Willemstorpe“ erwähnt.

 

  • Der Brandenburgische Markgraf Waldemar überwies damals dem Benediktiner-Nonnenkloster in Spandau zum Seelenheil der Markgrafen Hermann und Johann 10 Hufen (ca. 77 ha) „mit allem Zubehör und Äckern, Gehölzen, Weiden und Wiesen“.

 

  • Die ursprünglich wendische Siedlung hat die Form eines Angerdorfes, das noch heute von der ringförmigen Dorfstraße umschlossen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Etwa einen km hinter dem "Mühlenberg" entstand 1999 mit 30 Windkraftanlagen der weithin sichtbare Windpark Willmersdorf/Tempelfelde. Mit seiner 2003 um 7 Anlagen erweiterten Leistung von 36 Megawatt könnte eine Stadt mit einer Größe von ca. 16.000 Haushalten mit erneuerbarer Energie versorgt werden.

 

  • Willmersdorf unterhält seit 2001 eine Patenschaft mit der polnischen Gemeinde Ustronie Morskie, dem früheren Henkenhagen. Jährliche gegenseitige Besuche sowie Kultur- und Interessenaustausch sind Bestandteil unseres Dorflebens.

 

  • Willmersdorf ist seit 2003 Ortsteil der Stadt Werneuchen.

 

Windkrafträder und Solarfeld bei WillmersdorfFoto: Lutz Weigelt

 

 

www.werneuchen-barnim.de

 

Quelle: 3-teiliges Informationstafelsystem / Regionalpark Barnimer Feldmark e.V