Mehrow

Mehrow KircheFoto: Ulrike Peltz

 

  • Die erste urkundliche Erwähnung als „villa mere“ (urslawisch: Frieden, Welt), ist exakt auf den 21. Mai 1327 datiert.

 

  • Markgraf Ludwig verlieh damals Hebungen aus dem Burglehn (der Burg Hönow) des verstorbenen Alvericus de Snetling an Reineke von Zehlendorf: Nach dem Karolinischen Landbuch von 1375 gehörte zu „Mere“ eine Feldmark von 52 Hufen (ca. 400 ha), wovon vier dem Pfarrer und ein Hufe der Kirche gehörten. Die übrigen Hufen hatten Pacht, Zins und Bede dem Gutsherren Johannis von Wyningen zu geben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehrow Dorfteich

Foto: Lutz Weigelt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

www.mehrow.de / www.ahrensfelde.de

 

Quelle: 3-teiliges Informationstafelsystem / Regionalpark Barnimer Feldmark e.V.